Frauen entdecken das Schmieden

Bei uns lernen die Teilnehmerinnen das Schmieden von der Pike auf. Wir vermitteln das s.g. Freiformschmieden indem ausschließlich mit dem Handhammer und Amboss die Form auf das Eisen übertragen wird, ohne Zuhilfenahme von mechanischen Geräten. Also die ursprünglichste Form des Schmiedens.
In einer kleinen Gruppe lernt Ihr das Eisen richtig zu erwärmen und am Amboss mit verschiedenen Hilfsmitteln in Form zu bringen. Diese Fertigkeiten wendet ihr dann an, um eigenständig Gebrauchs- oder Kunstgegenstände anzufertigen.

Bei uns lernen die Teilnehmerinnen das Schmieden von der Pike auf. Wir vermitteln das s.g. Freiformschmieden indem ausschließlich mit dem Handhammer und Amboss die Form auf das Eisen übertragen wird, ohne Zuhilfenahme von mechanischen Geräten. Also die ursprünglichste Form des Schmiedens.

Der Workshop wird von zwei Schmieden durchgeführt und geht von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr. Nach einer kurzen Einführung in Bezug auf Funktion und Handhabung der Schmiedeausstattung sowie relevanten Sicherheitshinweisen werden die Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten des Schmiedens anhand eines ersten Werkstücks geübt/vermittelt. Danach bieten wir unterschiedliche Werkstücke an die nachgeschmiedet werden können, in dem wir den Teilnehmerinnen Schritt für Schritt die verschiedenen Techniken bis hin zum fertigen Werkstück erklären bzw. zeigen und sie dabei begleiten. So werden die erlernten Kenntnisse vertieft und weitere Fertigkeiten gelernt.

Eines dieser Werkstücke können z.B. verschiedenste Formen von Wand- und Garderobenhaken, Schlüsselanhängern, ein Brieföffner, ein Flaschenöffner (Kapselheber), ein Windlichthalter, ein Herz, ein Schürhaken, oder eine Garten-Fugenkralle etc. sein. Alle von uns angebotenen Werkstücke sind so ausgelegt, dass eine Teilnehmerin ihr Werkstück im Workshop komplett fertig schmieden kann.

Auf individuelle Wünsche gehen wir im diesem Anfänger-Workshop bewusst nicht ein, da häufig der Wunsch und die in aller Regeln nicht vorhandenen handwerklichen Schmiedefertigkeiten und -kenntnisse nicht zusammen passen. Schwerter, Äxte und Messer etc. gehören ebenfalls zu den Werkstücken die von Teilnehmern ohne Schmiedeerfahrung erfahrungsgemäß einfach nicht gefertigt werden können.

Alle von den Teilnehmerinnen geschmiedeten Werkstücke können selbstverständlich mit nachhause genommen werden.

Eckdaten

Kleine Gruppe mit maximal 8 Teilnehmerinnen.
Ganztägig begleitet von zwei Schmiedejungs.

Die Teilnehmergebühr für die Teilnahme am Workshop „Frauen entdecken das Schmieden“ beträgt

Teilnehmergebühr inkl. Material  € 132,77
zzgl. 19% MwSt.                             €   25,26
Teilnehmergebühr                          € 158,00

VORAUSSETZUNGEN

Mindestalter: 15 Jahre

Bekleidung:

festes Schuhwerk, möglichst Leder-, Arbeits-, oder Wanderschuhe.
Achtung: Turnschuhe / Gummistiefel / offene Schuhe sind nicht geeignet
Baumwollkleidung  (z.B. Jeans als Oberbekleidung)
Achtung: keine Fleece-, Mikrofaser- oder andere Kunstfaserbekleidung
bitte lange Hosen tragen die über den Stiefelschaft reichen, sodass nichts in die Stiefel fallen kann
ggf. Gehörschutz
keine offenen langen Haare (ggf. Zopf oder Mütze)

Schutzbrille und Lederschürze werden gestellt.

ZEIT

10:00 bis ca. 15:00 Uhr
inkl. einer ca. 30-minütigen Mittagspause

TEILNEHMERANZAHL

mindestens 6 Personen
maximal 8 Personen

ESSEN UND GETRÄNKE

bitte in Eigenregie mitbringen
Verpflegung ist in der Kursgebühr nicht enthalten

Kontaktieren Sie die Schmiedejungs!

Und vereinbaren Sie ein individuelles Gespräch zur Terminabstimmung. Nur nach einem persönlichen Gespräch können wir Ihre Wünsche und Bedürfnisse wirklich verstehen.

Schmiedewerkzeug abzugeben? Wir freuen uns über eine Nachricht!